Mein Jahresrückblick 2022: Mein Blogabenteuer 1.0 oder „Von Null auf Blog“

Bettina Kuhn - Beitragsbild Jahresrückblick 2022

Mein erster Jahresrückblick. Verrückt! 🙂 Vor gut einem Jahr spürte ich, dass ich meine persönliche Veränderung weiter aktiv angehen wollte und der nächste Schritt anstand. Jetzt ist also Zeit, Revue passieren zu lassen und das Jahr näher unter die Lupe zu nehmen.

Nach einem Business Coaching in 2021 und den nachfolgenden Wochen war für mich klar: Ich „musste“ mich auf die Abenteuerreise „Bloggen“ einlassen. Ich wollte Neues erlernen, mich Herausforderungen stellen, nach Außen treten, um so weiter wachsen zu können. Und auch um weitere Talente und Seiten an mir zu entdecken, die ich so noch nicht kannte.

Wir wissen nicht, wohin uns dieses Abenteuer und diese Reise führen wird, wir wissen nur: wenn wir uns darauf einlassen, wird es großartig“ (Blog-Kodex Nummer 19 von The Content Society).

And so it begins…. was dieses Abenteuer genau bedeutet und wie es ausgesehen hat, zeige ich dir in meinem Jahresrückblick 2022.

1. Was habe ich mir für 2022 vorgenommen und wie ist es gelaufen?

In meinem Blogartikel „Was sich in 2022 in meinem Business verändert“ habe ich geschrieben, dass ich mich weiterbilden und weiterentwickeln möchte. Und zwar sowohl fachlich als auch persönlich. Um das zu erreichen, hatte ich mir folgende Ziele gesetzt:

  • Ziel 1: Erstellung meiner Webseite
    Ein erster Schritt um all das oben genannte aktiv zu verfolgen ist der Aufbau meiner eigenen Webseite.
    => Ziel erreicht 🙂
  • Ziel 2: Blog-Artikel schreiben
    Das ist der größte Punkt in diesem Zusammenhang, weil er so viel abdeckt. Hier musste ich meine eigene Komfortzone verlassen und unsichtbare Hürden vor allem in den beiden Bereichen „Content und Technik“ und „Veröffentlichen heißt sichtbar werden“ überwinden. Da habe ich einiges gelernt! Insofern ist das Ziel erreicht, aber auch: to be continued…
    Schau mal unter 4. „Mein Jahr 2022 in Zahlen“ – hier siehst du zum Beispiel, wie viele Blogartikel ich in diesem Jahr veröffentlicht habe. Ich bin selbst ganz erstaunt und auch echt stolz auf mich. 🙂
  • Ziel 3: Newsletter
    Das Projekt „Newsletter“ sollte im Laufe des Jahres dazu kommen. Für die Umsetzung habe ich bei einem Wochenend-Workshop in „The Content Society“ teilgenommen. Und dann waren sie da, diese unsichtbaren Hürden. Blogartikel UND zusätzlich Newsletter? Es fühlte sich noch nicht richtig an, sondern eher nach Stress. So ist letztendlich kein Newsletter für 2022 entstanden und ich habe diesen Part nochmal verschoben.
  • Ziel 4: Fachartikel
    Die Entwicklung im Steuerrecht ist spannend und herausfordernd zugleich. Denn zunehmend beeinflussen neuere Trends (Virtuelle Assistenten, Freelancer, P2P-Kredite, Kryptowährungen, um nur einige zu nennen) unseren Alltag. Wir alle werden flexibler und globaler. Ich möchte meine Leser auf eine Reise zu spannenden Themen mitnehmen, und zeigen: Steuern können durchaus Spaß machen. 🙂
  • Ziel 5: Persönlichkeitsentwicklung
    Hierzu schrieb ich in einem meiner ersten Blogartikel (Was sich in 2022 in meinem Business verändert): „Das Abenteuer „Bloggen“ ist so viel mehr: sich selbst weiterzuentwickeln, den eigenen Perfektionismus und eigene Ansprüche zu hinterfragen und anzupassen. Aufkommende Zweifel und „Overthinking“ hinter sich zu lassen. […] So werde ich im Verlauf der Zeit meinen eigenen Stil finden und meinen Weg klarer sehen und weiter verfolgen. Denn mein wertvollstes Asset bin ich selbst, mit meinem Wissen und meiner Persönlichkeit.“
    Kann man wirklich das Ziel erreichen? Ich finde, dass es hier nur beständiges: „to be continued…“ gibt.
Wegweiser mit meinen persönlichen Zielen 2022 versehen
Wegweiser mit meinen persönlichen Zielen 2022

2. Mein Jahresrückblick 2022

2.1. Ein Jahr „The Content Society“

The Content Society (TCS) ist das 12-Monats-Programm von Judith Peters alias Sympatexter. Ich bin also am 02.01. noch rechtzeitig vor Anmeldeschluss in den Jahreskurs eingetreten.

Ich habe Schritt für Schritt angefangen mithilfe der TCS meine Webseite aufzubauen, Hoster und WordPress-Theme zu wählen, erste eigene Blogartikel zu erstellen, mein Instagramprofil auf ein Businessprofil umzustellen und somit auch hier regelmäßiger und fachlichen Content zu posten.

Und genau das ist es: Ich habe in 2022 einfach angefangen den ersten Schritt zu gehen. Was dabei tolles entstanden ist, liest du in diesem Blogartikel und kannst die Ergebnisse auch schwarz sehen (Punkt 4). Unglaublich, was die vergangenen 12 Monate ins Rollen gebracht haben.

2.2. Blogartikel, Sichtbarkeit und Persönlichkeitsentwicklung

Durch meinen Blog und auch ein paar persönliche Einblicke, die ich neuerdings veröffentliche, gehe ich immer wieder aus meiner Komfortzone. So arbeite ich mit jedem Wort, das ich schreibe, an mir und meiner Persönlichkeit. Entdecke dabei neue Seiten an mir, was mir Spaß macht und womit ich mir auch manchmal selber im Weg stehe.
Das ist wirklich (m)ein zentrales Thema in diesem Jahr gewesen und nicht umsonst passte ganz genau „Mein Motto 2022: Change? A Chance!„. Und trotzdem glaube ich, nein spüre ich in mir, dass dies erst die Spitze des Eisbergs ist. Blogartikel, Sichtbarkeit und Persönlichkeitsentwicklung habe ich in diesem Jahr auf einem andren Level angefangen, doch es ist wie beim Marathonlauf – trainieren, dranbleiben und nicht aufgeben.
Gleichzeitig weiß ich noch nicht, wohin der Weg mich genau führen wird. Wie mein Motto 2023 lauten könnte? Ich weiß es zu diesem Zeitpunkt, in dem die Zeilen entstehen, noch nicht. Die Rauhnächte stehen in den Startlöchern und diese Zeit werde ich intensiv nutzen, um zur Ruhe zu kommen und mein Jahr 2023 zu planen und ihm eine Richtung zu geben.

2.3. Ich finde meinen Blog-Buddy Gesa

Im April 2022 hatte Judith zum Live Event der „The Content Society“ in Stuttgart eingeladen. Es war ein wundervoller, interessanter Workshop mit vielen spannenden Themen. Dazu kam nach 2 Jahren Corona-Pandemie das reale Treffen von unterschiedlichen, interessanten Frauen. Es war so oder so bereits ein erfolgreicher Tag.

Aber die TCS verbindet Menschen in unterschiedlichen Stufen eines eigenen Business mit dem Thema „Bloggen“ und den gemeinsamen Herausforderungen. So bestand nicht nur die Möglichkeit, sich auszutauschen, sondern auch einen Blog-Buddy zu finden. Einen Blog-Partner, mit dem man außerhalb der Gruppe zusätzlich einen regelmäßigen Austausch pflegen kann.

Ich habe an dem Tag Gesa kennengelernt; zufällig (?) saßen wir nebeneinander und wir haben uns schließlich als Blog-Buddies committet. Gesa Oldekamp ist MeetingDesignerin für digitale Meetings. In meinem Monatsrückblick Mai 2022 habe ich hierzu bereits berichtet.

Jetzt am Jahresende kann ich bestätigen: Wir haben uns regelmäßig über Zoom getroffen, uns inhaltlich bei Blogartikeln oder Newsletter-Artikeln unterstützt und anstehende Herausforderungen oder insgesamt Dinge, die uns gerade bewegen, miteinander geteilt. Es ist und war ein sehr wertvoller Austausch auf der ganzen Linie in diesem Jahr. Und soviel kann ich an dieser Stelle auch verraten: Wir beide wollen in 2023 die gemeinsame Zeit des Austausches fortsetzen und uns weiter unterstützen. Ich freue mich darauf schon sehr und bin sehr gespannt!

Zwei Frauen sehen sich an eibem Tisch gegenüber und unterhalten sich
Blog-Buddies: Gesa und ich comitten uns

2.4. Die Blog-Challenges

2.4.1. Mein persönliches Fazit zu den Blog-Challenges

Diesem Thema wollte ich ein kleines Kapitel widmen, weil es mich sehr nach vorne gebracht hat. Insbesondere die Blogdekaden haben mich nicht nur inhaltlich nach vorne versetzt – bei zwei Blogdekaden sind es ja 20 Blogartikel gewesen – sondern auch als Bloggerin selbst.

Eine meiner Stärken ist es im Voraus Dinge zu planen oder eben auf dem Weg zu bringen. So habe ich im Gegensatz zur ersten Challenge (bei der ich Urlaub hatte) einiges im Vorfeld geplant: Themen überlegt, fachlich einiges recherchiert, Blogartikel vorgeschrieben, Beitragsbilder kreiert und auch einen Plan für die Veröffentlichung geschrieben.
Abschließend nicht zu vergessen: Es darf auch ein kürzerer Blogartikel entstehen oder ein Fachbegriff erklärt werden.

Ich habe ein Bild eines Cornerstone-Artikels oder eine Vision von der Startseite im Kopf, die mit jedem Blogartikel weitere Form annimmt und den Prozess voranbringt. Insgesamt ist es ein Work in Process, der also durch solche Challenges unterstützt wird und einen riesigen Schritt nach vorne geht.
Zudem darf und muss man vielleicht auch manchmal den „Veröffentlichen“-Button drücken, wohl wissend, dass etwas nicht perfekt in die Welt herausgeht. Ich durfte und darf noch an genau dieser Stelle auch etwas entspannter sein. 😉

Die Teilnahme bringt viel Spaß und Energie, aber die Challenges kosten auch Energie. Meist war ich anschließend einfach platt. Doch es lohnt sich allemal. Auch im Nachhinein, sich nochmal in die Challenges hineinzuversetzen, die Artikel Revue passieren zu lassen, bringt Stolz über die eigene Leistung und das Ergebnis. Jeder Blogartikel ist ein kleiner Erfolg. Oft sieht man bei Büro- oder Kopftätigkeiten ja nicht, was man alles geschafft hat. Hier aber schon! Und es fühlt sich verdammt gut an! 🙂

2.4.2. Meine Blog-Challenges auf einen Blick

  • Blogdekade #1:
    Die erste Blogdekade fand im März 2022 statt und es in der Challenge 10 Blogartikel entstanden. In diesem Monat habe ich insgesamt 15 mal auf den „Veröffentlichen“-Button gedrückt. Wow! Hier findest du auch nochmal meinen Monatsrückblick über meinen mal etwas anderen Urlaub.
  • Blogdekade #2:
    Lies mehr in meinem „Monatsrückblick August 2022: Blogdekade – Die Zweite!“ über die zehn Blogartikel, die ich veröffentlicht habe. Neben meinen Fachartikeln habe ich auch einen Einblick meinen Juli voller Höhen und Tiefen gegeben. Von „nichts geht mehr“ und dass ich nach meinem Burnout dabei trotzdem entspannt bleibe, bis hin zum Schreibflow war alles dabei gewesen.
  • Im Dezember habe ich an der „Jahresrückblog 2022“-Challenge von Judith „Sympatexter“ Peters teilgenommen, in der viele wunderbare Blogartikel das diesjährige Jahr Revue passieren lassen. Hier liest du gerade meinen Beitrag dazu. 🙂


3. Meine 2 liebsten eigenen Blogartikel des Jahres 2022

  1. Mein erster Blogartikel: Mein Motto 2022: Change? A Chance! Er hat eine große Symbolik für mich und steht für einen Neubeginn. Gleichzeitig gibt er einen Rückblick auf meine bisherige persönliche Entwicklung und zeigt, dass etwas Neues entstehen „musste“. Und so darf ich stolz das erste Beitragsbild einfügen:
Waitakere Bay: Holzbank mit Blick auf Erangi Point, Neuseeland

2. Mein etwas anderer Monatsrückblick Oktober 2022: Von stürmischen Zeiten und meinem inneren Kompass, in dem ich dich mit auf meine persönliche Reise nehme. Der Kommentar von Birgit zeig sehr gut, warum dieser Blogartikel dabei: „Wow, liebe Bettina, ein wunderschön geschriebener Artikel. Der macht mir sofort Lust darauf, meine Ayurveda-Bücher wieder hervorzukramen. Herbst ist Vata-Zeit und danke, dass Du mich daran erinnert hast, gut auf mich zu achten. Damit der Wind mich nicht hin-und herkegelt, ich in meiner Balance bleibe. Und Du hast meine Steuerberaterinnen-Schublade ganz schön durcheinander gewirbelt. Wenn ich nicht schon „steuerberatermäßigbedient“ wäre, wäre dieser Artikel für mich der Grund, dich zu kontaktieren. Weil ich mich erkenne in dir und die Menschin hinter den Zahlen sehe! Großes Kino.

Kompass - gemalt in Blau auf weißen Holzboden


4. Von Null auf Blog! Mein Jahr 2022 in Zahlen

  • Webseite: 1
  • Anzahl veröffentlichter Blogartikel in diesem Jahr: 60
  • Anzahl meist veröffentlichter Blogartikel in einem Monat: 15 Blogartikel im Monat März – davon 10 Fachartikel. Wie ich das geschafft habe, kannst du im Monatsrückblick nachlesen.
  • Besucherzahlen meiner Webseite: 17.163
  • Follower auf Instagram: 101
  • Instagram Postings 2022: 81 (davon Reels: 2)

5. Was 2022 sonst noch los war

Geschenke und Karten  zum Geburtstag auf einem Sideboard aufgestellt
Viele liebevoll ausgesuchte Geschenke zu meinem Geburtstag im Januar
Bank in der Natur mit Blick auf einen See
Immer wieder in die Natur: Bewegung und frische Luft sorgen geben mir Klarheit, Fokus und erden mich
Gruppenfoto von der The Content Society - Treffen in Stuttgart im April 2022
The Content Society Live Event in Stuttgart im April
Die Invest-Messe in Stuttgart im Mai
Die Invest-Messe in Stuttgart im Mai
Remarkable Ideas Summit 2022 in Leipzig
Remarkable Ideas Summit 2022 in Leipzig im Juni
Bücherlieferung: mehrere Bücher liegen nebeneinander
Bücherlieferung: Mehr als einmal habe ich Bücher bestellt in 2022
Walken - Bewegung draußen am See
Energietanken: Bewegung draußen am See
Schlemmen im Skandinavien Urlaub - Fischfilet drapiert auf Kartoffelstampf und grünem Spargel. Garniert mit Kaviar und Sprossen
Schlemmen im Skandinavien Urlaub im September
Selfie von einer Frau, im Hintergrund die Oper in Oslo - Sightseeing und Geocaching im Ausland
Die Oper in Oslo – Sightseeing und Geocaching im Ausland
Meine Bilder mit Lucy Lawless und Renée O'Connor von der Xena Convention Los Angeles 2022 - 25th Anniversary
Mein persönliches Highlight im November diesen Jahres:
Auf der Xena Convention Los Angeles 2022 mit Lucy Lawless und Renée O’Connor

6. Meine Ziele und Projekte für 2023

Es geht weiter… Ich habe mich für einen Boost für mein Business entschieden. Und so soll es im kommenden Jahr weitergehen:

  • Verlängerung der „The Content Society“ (TCS), um weitere spannende Blogartikel in die Welt zu bringen. Die 100 Blogartikel auf meiner Webseite sollte ich 2023 schaffen!
  • Durch ein weiteres Jahr TCS ist das Themen-Buffet eröffnet: denn es erwarten die Teilnehmer zwei neue Blogdekaden, Newsletter-, Claim – und Freebie-Workshops, unverbindliche Blogempfehlungen für das Business und ein toller Support.
  • Es wird in 2023 ein Newsletter entstehen. Auf der Liste „Again. But with success“. 😉
  • Blog-Buddy to be continued: Unser Austausch geht also in die nächste Runde. Wir freuen uns! 🙂
  • Ich erarbeite ein erstes Angebot. Dafür gibt es folglichUnterstützung durch die „bäbääm Business Academy“ von Hannah Nöthig.
  • Mit diesen Plänen und der Unterstützung gehe ich folglich in die nächste Umsetzung und bringe mein Business in 2023 auf das Next Level.
  • Mein Motto für 2023: Ich habe alles im Visier
Frau beim Bogenschießen
Ich habe alles im Visier
Veröffentlicht am
Kategorisiert in Rückblick

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner